Mit dem Lohnunternehmer partnerschaftlich zum Erfolg!

Die Landwirtschaft stellt heute höchste Ansprüche an die Betriebsleitung. Nur im aktiven Zusammenspiel von Betriebs- und Arbeitswirtschaft sind die meisten Unternehmensziele zu erreichen. Der wirtschaftliche Rahmen ist eng gesteckt und nur überdurchschnittliche Leistungen bei geringen Produktionskosten garantieren einen nachhaltigen Betriebserfolg. Gleichzeitig ist die Zeit des Betriebsleiters knapp, und auch Familie und Freizeit sollten nicht zu kurz kommen. Eine Kooperation mit dem Lohnunternehmer sorgt beim Landwirt für die notwendigen arbeits- und betriebswirtschaftlichen Freiräume. Zusätzlich steht der Lohnunternehmer als kompetenter Gesprächspartner immer zur Seite wenn es um wichtige Fragen wie Anbautechnik, Maschineneinsatz und Arbeitsorganisation geht.

Erfolgreiche Kooperationen setzen eine enge Partnerschaft voraus und sind geprägt durch ein hohes Maß an Vertrauen und gegenseitiger Wertschätzung.

Im Folgenden haben wir Ihnen als Landwirt, 5 gute Gründe aufgelistet, warum Sie den Lohnunternehmer in Ihre betrieblichen Planungen einbeziehen sollten:

1. Mehr Zeit

Zeit ist Ihr wertvollstes Gut. Betrieb, Familie und Freizeit sind häufig nur schwer unter einen Hut zu bekommen. Die Rahmenbedingungen in der Landwirtschaft erfordern höchste Aufmerksamkeit in der Betriebsführung.

Wenn es auf jede Minute ankommt, hilft Ihnen Ihr Lohnunternehmer mit seinen leistungsfähigen Maschinen und Sie können sich auf die wesentlichen Dinge in Ihrem Betrieb konzentrieren.

Durch den Zukauf von Arbeitsleistungen schaffen Sie sich und Ihrer Familie aber auch Freiräume einmal etwas anderes zu tun. Freizeit und Familienleben sind wichtig denn sie motivieren und erhalten dauerhaft die Leistungsfähigkeit.

2. Mehr Geld

Lohnunternehmer bieten dem Landwirt eine schlagkräftige Technik zu einem Preis, mit dem nur ganz wenige Betriebe mit Eigenmechanisierung wirklich konkurrieren können.

Liquide sein heißt, genügend freie Finanzmittel zur Verfügung zu haben um Betrieb und Privatleben gestalten zu können. Mit dem Kauf von Maschinen blockiert der Betrieb sein Kapital über Jahre. Veraltete Technik bringt weniger Leistung und oft nicht mehr die gewünschte Arbeitsqualität.

Der Lohnunternehmer kommt mit einer leistungsfähigen Arbeitskette und übernimmt das volle Investitionsrisiko.

Um einen nachhaltigen Betriebserfolg Ihres Familienbetriebs zu sichern, sollten Sie das Betriebskapital möglichst in der optimalen bzw. rentabelsten Verwendungsform einsetzen. Dies sind für einen ländlichen Familienbetrieb meist die Tierhaltung und nur selten die Maschinen.

3. Kalkulierbare Kosten

In Ihrem Lohnunternehmer finden Sie den richtigen Partner für eine kostengünstige und fachmännische Bewirtschaftung Ihrer Flächen. Entsprechend Ihrer Neigungen oder Ihrer verfügbaren Zeit können Sie ihm einzelne Arbeiten oder ganze Produktionsverfahren anvertrauen. Sie sparen das Geld für eine teure Eigenmechanisierung und können die Kosten der Arbeitserledigung im Voraus kalkulieren. Zudem können Sie die Kosten Ihres Lohnunternehmers in der meisten Fällen in Ihrer Steuererklärung geltend machen.

4. Hohe Arbeitsqualität

Viele Lohnarbeiten bezahlen sich bereits teilweise von selbst, allein durch eine bessere Arbeitsqualität. Qualitätsverluste treten nämlich vor allem bei termingebundenen Arbeiten auf. Bestes Beispiel ist wohl die Grasernte. Hier entscheidet das Zusammenspiel zwischen Erntezeitpunkt, Trockensubstanzgehalt sowie Einlagerung bzw. Konservierung über die Qualität der Silage. Pro Kuh Tausend Liter mehr Milch aus dem Grundfutter, das ist oftmals keine Utopie. Wenn zum Beispiel 40 Hektar gemähtes Gras nur einen Tag zu lange liegen bleiben, entstehen Nährstoffverluste von mehreren Tausend Euro – vom zusätzlichen Wetterrisiko gar nicht zu sprechen. Wollen Sie Qualitätsfutter erzielen, kommt es auf Schnelligkeit und eine optimale Verfahrensabstimmung an. Hier können Sie auf die Schlagkraft des Lohnunternehmers vertrauen. Kompromisse in der Eigenmechanisierung einzugehen, heißt Leistungspotential zu verschenken.

5. Mehr Sicherheit und Flexibilität

Wer kennt das nicht? Kaum hat man sich für eine bestimmte Maschine entschieden, schon bietet der Markt eine bessere Technik. Die technische Entwicklung geht rasend schnell. Warum sich also für Jahre auf eine bestimmte Technik festlegen? Der Lohnunternehmer kann seine Maschinen durch eine bessere Auslastung weitaus schneller abschreiben. Er ist es gewohnt, sich auf Neuerungen einzustellen oder seine Maschinen entsprechend nachzurüsten. Bei der Zusammenarbeit mit ihrem Lohnunternehmer brauchen Sie sich über den technischen Fortschritt keine Gedanken zu machen und bleiben trotzdem auf dem neuesten Stand.

Heute muss kein Landwirt auf eine moderne, schlagkräftige Technik verzichten. Diese stellt der Lohnunternehmen kostengünstig bereit – und genau abgestimmt auf die jeweiligen Gegebenheiten.